Verbindungsweg zwischen Voigtei und Memelstraße: Es tut sich was

Die Fotos (vorher/nachher) zeigen, dass jetzt weitere Arbeiten erfolgen können.
Die Fotos (vorher/nachher) zeigen, dass jetzt weitere Arbeiten erfolgen können.

Es tut sich was an der fußläufigen Verbindung zwischen Memelstraße und Voigtei in der Ortsmitte Kirchlintelns. Die Trafo-Station an der Memelstraße wurde in der vergangenen Woche von der EWE abgebaut, sodass jetzt mit den Arbeiten für den Ausbau des Fußwegs zur Voigtei hin begonnen werden kann.

Immer mehr Stimmen wurden in den vergangenen Wochen laut, warum hier nichts passiere, nachdem die SPD vor fast genau einem Jahr auf diese missliche Situation aufmerksam machte. Viele Menschen des Heidbergs nutzen diese Abkürzung, um zum neuen Edeka-Markt in der Ortsmitte zu gelangen. Für mobilitätseingeschränkte Menschen und Eltern, die ihre Sprösslinge im Kinderwagen oder in einer Sportkarre schieben, war und ist es immer noch problematisch, hier durchzukommen.

Der Abbau der Umlaufsperren erfolgte damals vom gemeindeeigenen Bauhof sofort. Alles andere solle in Angriff genommen werden, wenn die Trafo-Station seitens der EWE abgebaut sei. Bereits in Auftrag gegeben ist jetzt die Beseitigung der beiden Stubben. Wie der Weg dann ausgebaut werden soll, muss noch genauer untersucht werden, so die Verwaltung. „Die SPD-Fraktion hofft, dass die Fußwegverbindung zwischen Memelstraße und Voigtei dann für alle Menschen gleichermaßen besser passierbar gemacht wird“, sagte Fraktionsmitglied Hermann Meyer.