Bahnseitenweg gibt es offiziell nicht

Bahnseitenweg

Der Bahnseitenweg, nördlich der Amerikalinie gelegen, kann jetzt wieder von Fahrradfahrern und Spaziergängern benutzt werden. „Immer wieder wurden wir auch im vergangenen Sommer von Menschen angesprochen, dass es doch schön wäre, wenn dieser Weg wieder genutzt werden könnte“, sagt SPD-Ratsherr Hermann Meyer. Gern wurde dieser Weg für Spaziergänge mit dem Hund genommen. Jetzt sorgte der ehemalige Kirchlintler Ortsvorsteher Erich Drewes mit seinem Trecker dafür, dass das hohe Gras gemäht und gemulcht wurde und somit für Spaziergänge ungehindert genutzt werden kann.

Der Weg gehöre der Bahn, die aber kaum in der Lage sei, alle ihre Wege in Schuss zu halten. So war es zu lesen in einer SPD-Pressemitteilung vom 4. November in der „Verdener Aller-Zeitung“. In der Zwischenzeit hat die Kirchlintler SPD erfahren, dass es diesen Bahnseitenweg offiziell nicht gibt. Dass er schon gar nicht im Eigentum der Bahn ist (bis auf ein kleines Stück), sondern auf Flurstücken verschiedener Eigentümer entlang führt. Auch für viele Kirchlintler, die diese Möglichkeit nutzen, wird dieser Hintergrund neu sein.

„Darum ist es besonders hervorzuheben, dass von den Eigentümern oder Pächtern uneigennützig den Menschen gestattet wird, hier spazierren gehen zu dürfen“, freut sich Hermann Meyer und bedankt sich bei ihnen.