SPD-Jahresauftakt-Veranstaltung mit Jubilarehrung und Referat von Landrat Peter Bohlmann

Die Jubilare Dörte und Wilfried Liebetruth, Andreas Fröhling und Renate Meyer umrahmt von Landrat Peter Bohlmann (rechts) und Ortsvereinsvorsitzendem Hermann Meyer.
Die Jubilare Dörte und Wilfried Liebetruth, Andreas Fröhling und Renate Meyer umrahmt von Landrat Peter Bohlmann (rechts) und Ortsvereinsvorsitzendem Hermann Meyer. Bild: SPD Kirchlinteln

Die traditionelle Jahresabschlussfeier des SPD-Ortsvereins Kirchlinteln konnte 2019 nicht mehr stattfinden. So entschloss sich der Vorstand, im neuen Jahr dies nachzuholen – mit einer Jahresauftakt-Veranstaltung. Auf der gut besuchten Feier, Sonntag, 12. Januar,  im Hotel-Gasthaus Zur Linde in Neddenaverbergen referierte Landrat Peter Bohlmann unter anderem über Schwerpunkte der Kreispolitik, die seit 2014 in der Gemeinde Kirchlinteln realisiert oder begonnen wurden. Kirchlinteln sei als lebenswerte und gesunde Flächengemeinde ein beispielhaftes Ergebnis wie gemeindliche Aktivität und ergänzende Ausgleichsfunktion der Landkreises zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger hervorragend kombiniert werden, sagte er. Die Gemeinde zeichne zudem ein überdurchschnittliches ehrenamtliches Wirken der Einwohner aus. In den 17 ehemals selbstständigen Ortsteilen gebe es mittlerweile 215 Betriebe mit 1700 Beschäftigten. Die Gewerbesteuer hatte 2015 noch einen Wert von 2,4 Millionen Euro, 2018 waren es bereits 3,6 Millionen Euro. „Damit liegt Kirchlinteln mit Ottersberg und Thedinghausen gleichauf und hat einen höheren Einwohnerwert als Langwedel und Dörverden.“ Auch die hohe Zahl von Übernachtungen zeige, dass Urlauber sich gerne in der waldreichen Gemeinde erholen.

Von den Einwohnerzahlen zweitkleinste Gemeinde sei sie von der Fläche mit 174,2 Quadratkilometer die größte. Das zeige sich allein an den Kreisstraßen, von denen 68,5 Kilometer von 230 Kilometer in der Gemeinde Kirchlinteln liegen (zum Vergleich habe Oyten nur zehn Kilometer). Infolgedessen gebe es Unterstützung durch den Landkreis im Rahmen seiner Ausgleichsfunktion, so Bohlmann. Hohe Investitionen von 4,2 Millionen Euro seien in den letzten fünf Jahren in die Gemeinde geflossen. Er nannte einige Projekte, wie den Ausbau der Ortsdurchfahrt und den Neubau des Radwegs in Neddenaverbergen für 1,2 Milionen Euro, den Neubau des Radwegs von Neddenaverbergen nach Armsen für 560.000 Euro und den begonnenen Neubau des Radwegs von Armsen zur Landesstraße L 160. Hierfür seien 855.000 Euro kalkuliert. „2020 wird der Radweg eröffnet“, versprach der Landrat den zahlreich anwesenden Sozialdemokraten.
Die Koordinierung des Breitbandausbaus über den Landkreis gehe weiter voran. „Mittlerweile verfügen 86,5 Prozent der Haushalte über einen Anschluss von mehr als 30 Megabit (Mbit)“, berichtete der Landrat und ergänzte, dass im Jahr 2016 nur 63 Prozent über 30 Mbit verfügten. Die Zahl der unversorgten Haushalte mit unter sechs Mbit sei von 9,2 auf 3,5 Prozent gesunken.

Ein Zukunftsthema sei der Bahnhalt in Kirchlinteln. Der Landkreis orientiere sich daran mit seiner ÖPNV-Planung, wo wiederum Chancen für den Wohnort und die Naherholung entstehen. „Das ist gut, weil der momentane Trend zur ,Urbanisierung‘ nicht gesund ist. Die Fläche bietet Stärken und Chancen“, sagte Bohlmann. Von daher müsse es gelingen, die Vorteile des städtischen und verdichteten Lebens, wie gute Infrastruktur und einen guten ÖPNV, auf die Fläche zu übertragen.

Nach diesem interessanten Referat und der Aussprache dazu, wurden vier langjährige Mitglieder geehrt: Wilfried Liebetruth (für 40 Jahre), Renate Meyer und Dörte Liebetruth (beide für 25 Jahre) und Andreas Fröhling (für zehn Jahre).